14334 actieve gebruikers

Inloggen bestaande gebruiker
Aanmelden nieuwe gebruiker

Naar mobiele versie


Spreektaal


Spreektaal

Op deze pagina staan veel woorden en uitdrukkingen uit gewone spreektaal, die je in formele situaties in Standaardduits echter niet zo snel zou gebruiken. 

Er is tevens een alfabetische lijst op de site NuBeterDuits, gerangschikt naar spreekintenties (wat je uit wilt drukken).

 

Een aantal van de uitdrukkingen uit onderstaande lijst wordt in online woordenboeken D-NL niet, of soms verkeerd aangeboden.

 

Een uitgebreide verzameling spreekwoorden is te vinden bij 

http://www.sprichwort-plattform.org/sp/Sprichwort

 

idiomatische uitdrukkingen-gezegden 

http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Sprache/Liste_der_Redensarten 

 

http://www.geo.de/GEOlino/mensch/redewendungen/deutsch/

(De trefwoorden zijn van links naar artikelen over de uitleg voorzien)

 

http://www.redensarten-index.de/register/index.php

Duits-Nederlands: http://www.vertaler-nederlands-duits-de.nl/home/spreekwoorden/duits/nederlands
D-NL opzoekpagina
http://www.spreekwoord.nl/

 

abblitzen lassen (afpoeieren)

  • Er wollte mit ihr flirten. Aber sie hat ihn abblitzen lassen.

abgefahren (cool, vet)

  • Ihr Punk-outfit war echt abgefahren

Abflug, einen ... machen (weggaan, moven)

  • Mann, du nervst, mach' 'n Abflug!

abhängen, rumhängen (zie ook gammeln)

  • Mann, mach' mal was. Du hängst hier den ganzen Tag nur ab!

abnippeln (de pijp aan Maarten geven)

  • Ich will nicht alt werden, abnippeln mit 50 ist okay.

(etwas) abnudeln (iets afraffelen)

  • Er hat seine Präsentation schnell abgenudelt!

absahnen (een graantje meepikken)

  • Der Banker hat richtig Kohle abgesahnt.

(sich) abseilen (weggaan) / afgeleid van de bergsport.

  • Mir war sooo langweilig, da hab' ich mich schnell abgeseilt. 

abstottern (afbetalen (lening/aankoop)

  • Die Karre kostete fast 1000 Euro, die muss ich monatlich abstottern.

abzocken (geld uitpersen, aggressief aftroggelen)

  • Bei 0900 Nummern wird man ganz schön abgezockt.

ätzend (uncool)

  • Die hat soooo altmodische Ansichten, echt ätzend. 

anbaggern ((flirtend) aanspreken)

  • Er baggert bei jedem Festival alle Mädchen in seiner Umgebung an. 

anmachen (flirten (zie anbaggern) of negatief: ruzie zoeken)

  • Der hat mich mit einer echt blöden Bemerkung angemacht. 

anschaffen (tippelen)

  • Loverboys tun erst schön und schicken die Mädchen dann zum Anschaffen. 

Ansage, die: eine klare Ansage machen (een statement maken/duidelijke taal spreken).

  • Mit seiner Aussage "Ich bin ein Berliner" hat Kennedy eine klare Ansage gemacht.
  • Das Baby hat den Spinat ausgespuckt. Na, das war ja wohl 'ne klare Ansage.

das Armutszeugnis (bewijs van onvermogen)

  • Dass der Staat alte Menschen im Stich lässt, ist doch wohl ein Armutszeugnis

Armleuchter, der (scheldwoord)

  • So ein blöder Typ! Ein echter Armleuchter!

aufbrezeln (opdirken,opleuken)

  • Du hast ja schweres Make-up. Warum bretzelst du dich so auf? 

aufhübschen (opleuken)

  • Es ist modisch, Fahrräder mit Plastikblumen aufzuhübschen.

aufmischen (iets in de war sturen / op een feestje inbreken)

  • Diese Party wollen wir mal richtig aufmischen. 

aufreißen (meisje/jongen aan de haak slaan)

  • Gestern hatte ich Lust zu flirten und habe einen tollen Typ aufgerissen. 

Aufschneider, der (opschepper)

  • Glaub dem kein Wort, das ist ein Aufschneider.

aufschwatzen (aanpraten)

  • Der Versicherungsvertreter wollte meinen Eltern eine Laptop Versicherung aufschwatzen. 

ausrasten (door het lint gaan)

  • Der Typ durfte nicht ins Dancing. Da ist er beinah ausgerastet.

Bahnhof, ich verstehe nur ... (snap er geen bal van)

  • Er redet an einem Stück, aber ich verstehe nur Bahnhof.

Balkonien (vakantie op het balkon, thuis)

  • Keine Kohle für eine Reise. Das wird Urlaub auf Balkonien.

Ballermann, der (luidruchtige zuipkroeg)

  • Hier wird gesoffen und randaliert wie auf dem Ballermann.

Baumkuschler, der (geitenwollensokken-type)

  • Das ist so ein Muesli-Hippietyp, ein regelrechter Baumkuschler.

Bello (algemeen 'hond')

  • Alle Hundebesitzer behaupten, dass ihr Bello nur spielen will.

Besserwessi, der/die (betweter uit West-Duitsland)

  • Nicht alle Westdeutschen waren Besserwessis.

Beziehungskiste, die (liefdesrelatie)

  • Die Story von Romeo und Julia war ja eine ganz krasse Beziehungskiste.

blau machen (spijbelen, een baaldag hebben)

  • Ich habe einen Kater. Heute mach ich blau und bleib im Bett. 
  • krankfeiern: zich ziek melden, spijbelen.

Bleifuß (mit ... fahren) (over een langer traject racen, letterlijk: loodvoet)

  • Er fuhr die 450 Kilometer von Rotterdam nach Frankfurt mit Bleifuß in weniger als 4 Stunden.

Blümchenkaffee, der (slappe koffie - je ziet het bloemetje op de bodem)

  • Der Automatenkaffe ist schlapper als der Blümchenkaffee meiner Oma.

blümerant (mir ist ...) (licht misselijk)

  • Huch! So viel Sauerstoff. Mir wird ganz blümerant. 

(keinen) Bock haben ((geen) zin hebben)

  • Ich ess' nichts bei McDonald. Ich hab' keinen Bock auf Kalorienbomben.

Bockmist bauen (de fout in gaan door verkeerd gedrag)

  • Der Junge ist nicht schlecht, er hat halt mal Bockmist gebaut.

Bock, einen ... schießen (een blunder maken)

  • Mit dieser Aktion hat er einen Bock geschossen. 

bolzen (balletje trappen)

  • Gehst du mit eine Runde bolzen?

Breitmaulfrosch, der (opschepper, schreeuwlelijk)

  • Der hat eine groβe Klappe, ein selten blöder Breitmaulfrosch.

Brülaffe, der (opschepper, schreeuwlelijk)

  • Der Brüllaffe meint, wer schreit, hat Recht.

Brutsche (eine ... ziehen) (pruilen, een beledigd gezicht trekken)

  • Puberkinder ziehen gern mal eine Brutsche, wenn sie keinen Bock auf Schule haben. 

brutzeln (bakken, potje koken)

  • Ich brutzle mir gerne selber was zum Essen. 

Bückware, die  (In de DDR: consumptiegoederen die alleen met connecties verkrijgbaar waren.)

  • Gute Jeans waren in der DDR echte Bückware. 

Bude, die (eigen hok (=kamer), kraam op de markt, soms: kroeg)

  • Meine Eltern sind übers Wochenende weg. Ich habe eine sturmfreie Bude.

Buhmann, der
Buhfrau, die 
(persoon die (vermeend) angst of agressie veroorzaakt)

  • Die Tea-Party macht Obama zum Buhmann des American Dream.

Bulette, die (platte gehaktbal (Frikadelle) Berlijns)

  • Ich mache meine Bulletten am liebsten selbst. Dann weiß ich, was drin ist.

Bulle, der (smeris)

  • Macht euch vom Acker - die Bullen kommen mit Wasserwerfern! 

bummeln (slenteren)

  • Komm, wir bummeln mal ein bisschen durch die Stadt. 

Bummelant, der (een onbetrouwbaar iemand)

  • Der macht nicht viel, ein richtiger Bummelant. 

Bummelzug, der (stoptrein)

  • Ich habe den IC verpasst. Jetzt muss ich den Bummelzug nehmen.

bumsen (vrijen)

  • Die 68-er Generation war für freies bumsen. 

Bund, der (het leger)

  • Bis 2011 mussten die meisten jungen Männer noch zum Bund. 

daddeln (met de spelcomputer in de weer zijn)

  • Er geht gern zur Gamerbörse. Da kann er stundenlang daddeln. 

Denglisch, das (met Duits doorspekt Engels)

  • Das Wort 'Handy' ist weder Deutsch, noch Englisch, es ist Denglisch. 

Drahtesel, der (fiets)

  • Wer hat meinen Drahtesel geklaut?

Dreckschleuder, die (milieuvervuilend voertuig)

  • Alte Dieselautos sind regelrechte Dreckschleudern.

dufte (tof, vet (Berlijns))

  • Berliner Luft ist dufte!

dümpeln (rondhangen, vegeteren)

  • Der Kiffer dümpelt hier immer rum.

eingeschnappt sein (gepikeerd zijn)

  • Die ist so empfindlich und immer gleich eingeschnappt. 

sich einkriegen (rustig worden: dimmen/relaxen)

  • Was regst du dich denn so auf, Mann. Krieg dich doch wieder ein.

einlullen (iemand geruststellen met achterliggende bedoelingen)

  • Die Hypotheekverkäufer haben viele Hauskäufer eingelullt. 

entschleunigen (onthaasten)

  • Es ist mir zu hektisch, ab morgen werde ich entschleunigen. 

Erbsenzähler, der (mierenneuker)

  • Er hat immer was zu meckern, so ein Erbsenzähler! 

etepetete (overdreven veeleisend t.a.v. de eigen persoon)

  • Diese Dame ist etepetete, wie die Prinzessin auf der Erbse. 

Faxen (domme aanstellerij / domme grappen)

  • Was sollen denn die blöden Faxen?

Fettnäpfchen, ins ... treten (een sociale blunder maken)

  • Ich wollte Eindruck schinden, bin aber voll ins Fettnäpfchen getreten.

Filmriss, der (geheugenverlies door dronkenschap of drugs)

  • Keine Ahnung was da gestern abging in der Kneipe. Ich habe totalen Filmriss.

Firlefanz, der (toeters en bellen)

  • So ein Firlefanz, geht's nicht einfacher?

fix und fertig / fix und foxi (gesloopt/helemaal op: uitgeput)

  • Ich habe 12 Stunden gearbeitet und bin echt fix und fertig.

FKK (= Freikörperkultur) (nudisten).

  • Der FKK Strand ist textilfrei.

Flachlandtiroler, der (Noordduitser = 'Nordlicht', van 'ten noorden van de bergen')

  • Er trägt zwar Lederhosen, ist aber ein Flachlandtiroler.

Flasche, die (loser)

  • Der kriegt nichts auf die Reihe, so eine Flasche.

Fluppe, die  (peuk)

  • Mach die Fluppe aus, rauchen ist doch ätzend! 

Es flutscht (van een leien dakje)

  • Es läuft, dass es flutscht.

f.d.H. (= friss die Hälfte: diëten door minder eten)

  • Kalorienzählen ist nervig. F.d.H. ist die beste Diät. 

Fratz, der/kleiner/süßer (snoezig kind, schattig boefje), maar ook denigrerend: snotneus.

  • Der kleine Knirps von unseren Nachbarn ist ein süßer Fratz.
  • Der Fratz bildet sich ja ganz schön was ein.

Officiële vertaling van "Hé, kleine meid' van Herman van Veen: He, kleiner Fratz auf dem Kinderrad"

Fritten (patat)

  • Ich hol'mir mal eine Tüte Fritten an der Frittenbude. 

Funzel, die (zwak licht)

  • Bei so einer Funzel sieht man doch gar nichts.

Fusel, der (slechte alcohol)

  • Der hat seinen Schnaps selbst gebrannt. Was für ein ekliger Fusel.

Gaudi, die (lol, feest (bairisch))

  • Auf dem Oktoberfest ist (es) immer tolle Gaudi.

Gelaber, das (kletskoek)

  • Das Gelaber von dem Angeber (opschepper) geht mir echt auf den Geist. 

gammeln/rumgammeln (zie ook abhängen, rumhängen)

  • In den 70er Jahren gammelten viele jugendliche Weltreisende am Dam herum.

geil (supervet)

  • Geiz ist geil!  (Reclame van een supergoedkope winkel) 

Glatzkopp, der / Glatzen, die (kale man(nen), meestal worden rechts-radicalen bedoeld)

  • Die Glatzen machen wieder mal Randale gegen Ausländer. 

Glotze, die (televisie)

  • Jugendliche verbringen mehr Zeit im Internet als vor der Glotze. 

Glimmstengel, der  (sigaret)

  • Sie kann das Rauchen nicht lassen, sie hat schon wieder einen Glimmstengel im Mund. 

grottenschlecht (absoluut bagger)

  • Das Essen war ungeniessbar, wirklich grottenschlecht. 

grinsen wie ein (glimlachen van blijheid of domheid. I.t.t. het Nederlandse grijnzen: vals lachen)

  • Er grinst wie Honigkuchenpferd / übergelaufener Mülleimer über seinen Massel.
  • Sie grinst blöde. (.... als een dom blondje.)

 

Grips, der (verstand, intelligentie)

  • Der hat mehr Grips im kleinen Finger als du in der Birne.

 

grüner wird's nicht (bij verkeerslicht: groener wordt het niet)

  • Gib Gas Junge, grüner wird's nicht.

Gruftie, die (grijsaard of gothic type)

  • Sie ist jetzt Gruftie geworden und trägt nur noch schwarze gothik Kleidung.

Gummiadler, der (taaie kip)

  • Das Hähnchen ist zäh, ein richtiger Gummiadler.

halblang, mach mal../jetzt aber mal.. (effe dimmen)

  • Jetzt reichst aber, mach mal halblang.

Hänger, (einen ... haben) (down zijn)

  • Keine Lust zum Ausgehen, ich habe einen Durchhänger.

Hartz IV (steun: bijstand)

  • Er ist seit Jahren arbeitslos und lebt mehr schlecht als recht von Hartz IV.

hauen, übers Ohr  (belazeren)

  • Der Trickbetrüger hat auch mich übers Ohr gehauen.

Wie bei Hempels unter'm Sofa

  • Een huishouden van Jan Steen

hibbelig (onrustig, ADHD-gedrag)

  • Du sitzt keinen Moment still. Warum bist du denn so hibbelig?

Hopfen und Malz verloren (geen land mee te bezeilen)

(N.B. Hopfen und Malz, Gott erhalt's: gezegde ('gebed') voor de enig toegelaten ingrediënten voor bier 'Reinheitsgebot')

  • Ich geb's auf. Bei dem ist Hopfen und Malz verloren.

Hose mit Hochwasser, die (broek met te korte pijpen)

  • Er ist zu lange für seine Hosen und trägt meistens Hochwasser.

In die Hose gehen (fout lopen)

  • Er hat einen Trick angewandt, aber das ging total in die Hose.

 Hose, tote (saai, vervelend)

  • Auf dem Festival war nix los. Total tote Hose.

Hungerharke, die (mager als een lat)

(Ook bijnaam van het Luftbrückenmonument 1948-49 in Berlijn)

  • Er hat kein Fett auf den Rippen, eine regelrechte Hungerharke.

Hupfdole, die (balletdanseres)

  • Ballet find ich blöd, guck dir doch mal diese Hupfdolen an. 

jwd [jotweedee: g/janz weit draußen] (in the middle of nowhere (Berlijns))

  • Das Dorf liegt jwd/janz weit draussen, 50 km von der Stadt entfernt. 

kacheln ((hard) rijden, sjezen)

  • Der kachelt in seiner Rostlaube mit 80 kmh über den Acker. 

Käffer, der (blaffend hondje)

  • Der kleine Käffer nervt ganz schön. 

kiffen (wiet roken)

  • Viele fahren nach Amsterdam um im Coffeeshop zu kiffen. 

Kippe , die (saffie, peuk)

  • Asos schmeißen ihre Kippen aus dem Auto. 

Klampfe, die (gitaar)

  • Am Lagerfeuer haben wir zur Klampfe Songs von Bob Dylan gesungen.

klappen (lukken)

  • Ich versuche meinen Lappen zu kriegen, hat aber noch nicht geklappt.

Klapse, die (gesticht)

  • Der hat sie nicht alle auf der Reihe. Der gehört in die Klapse.

klatschen (roddelen)

  • Er klatscht und tratscht gern über andere.

klauen (jatten)

  • In der Garderobe ist ein Mantel geklaut worden.

Klepper, der (oud paard)

  • Die Kutsche wurde von einem alten Klepper gezogen.

Klo, das (plee)

  • Er kann nicht an die Strippe kommen, er sitzt auf'm Klo.

klotzen (flink uitpakken/stevig aanpakken)

  • Nicht kleckern sondern klotzen ist bei manchem Banker das Motto.

Knalltüte, die (kluns)

  • Der macht dauernd Bockmist, diese Knalltüte.

Knacki, der (bajesklant)

  • Der Typ war ein Knacki, aber er ist jetzt wieder sauber.

Knarre, die (pistool, geweer)

  • In dem Gebiet haben alle Männer eine Knarre über der Schulter.

Knatsch (lange-a-) haben (mot hebben)

  • Sie ist sauer auf ihren Freund. Sie haben Knatsch wegen der Wohnungseinrichtung.

Kneipe, die (kroeg)

  • In Berlin ist an jeder Ecke eine Kneipe.

Knöllchen, das (bekeuring 'verbaaltje')

  • Der Bulle hat mir ein Knöllchen gegeben.

Knubbel, der (bultje)

  • Vom Sonnenbrand habe ich lauter Blasen und Knubbel auf der Haut.

knuddeln (knuffelen)

  • Ach ist der süβ! Den könnt' ich dauernd knuddeln!

knutschen (hevig zoenen)

  • Die beiden haben dauernd in der Ecke rumgeknutscht.

Kohle, die (poen)

  • Ich bin pleite, total keine Kohle mehr.

Kohldampf haben/schieben (grote trek in eten hebben)

  • Wenn man f.d.H. macht, muss man Kohldampf schieben.

Koks, der (cocaïne (eigenlijk: houtskool))

  • Koks ist die Droge der Banker und Manager.

Korb, einen ... kriegen (een blauwtje lopen)

  • Er hat versucht sie anzumachen, hat aber einen Korb gekriegt.

Korinthenkacker, der (vrek)

  • Der gibt nie eine Runde. Ein regelrechter Korinthenkacker.

(es) krachen lassen (knallen, flink uitpakken)

  • Heute wird gefeiert, wir lassen es richtig krachen.

krass (extreem)

  • Punkmusik und Punkpartys sind ziemlich krass.

Krempel, der (troep, kitsch - maar ook: spullen)

  • Es sind keine Antiqitäten, es ist nur alter Krempel.

kreuz und quer (kris-kras)

  • Wir sind kreuz und quer durch das ganze Land gefahren.

kugeln, sich (in een deuk liggen)

  • Der Komiker war echt gut. Wir haben uns gekugelt vor lachen.

Kurve, die K. kriegen (het net redden)

  • Fast wär das schief gegangen, habe grade noch die Kurve gekriegt.

Kutsche, die (Benzin-/Familienkutsche) (auto / gezinsauto)

  • Mit Sportwagen ist nix mehr. Der Vater fährt jetzt eine Familienkutsche.

labern (kletsen, emmeren, lullen)

  • Ich kann den nicht ab, der labert nur und tut nix.

Landei, das (provinciale klojo)

  • Der ist ganz schön naiv. Ein echtes Landei.

lästern (roddelen,  maar ook: plagen, pesten)

  • Die lästert nur über andere, als ob die selber so toll ist!

lau, für (voor nop)

  • Auf dem Festival gibt es Getränke für lau.

Lackaffe, der (ijdel en arrogant persoon)

  • Guck mal, wie der sich aufgebretzelt hat. So ein Lackaffe!

Lappen, der (rijbewijs)

  • Ich muss noch ein paar Fahrstunden nehmen, bevor ich meinen Lappen kriege.

locker (relaxed)

  • Mit dem kann ich gut, der ist echt locker.

Lude, der (pooier)

  • Auf der Hamburger Reperbahn haben die Luden das Sagen.

malochen (hard werken, ploeteren (oorspronkelijk:  Ruhrgebiet))

  • Ich will lieber studieren als mein Leben lang malochen.

mampfen (eten)

  • Ich hab Hunger, es wird Zeit was zu mampfen.

Mattscheibe, die (buis: tv)

  • Auf der Mattscheibe gibts heute nur Stuss.

mau (matig (gevoel / financiële situatie))

  • "Wie steht das Leben?" - "Och, eher mau."

maulen (zeuren)

  • Warum machst du nie was ohne zu maulen?

mauscheln (smoezen)

  • Was mauschelt ihr denn da zusammen?

Miesepeter (zuurpruim)

  • Er verdirbt uns immer die Laune. Er ist ein richtiger Miesepeter.

Miete, die halbe (scheelt een slok op een borrel)

  • Eine gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete.

Mimose, die (gevoelig persoon, iemand met lange tenen)

  • Die ist so empfindlich wie eine Mimose.
  • (Sie verträgt keine Kritik, ist gleich die beleidigte Leberwurst.)

Miethai, der (huisjesmelker)

  • Der Miethai hat die Mieter ganz schön abgezockt.

Mitbringsel, das (souvenir)

  • Ich such mir im Souvenirladen noch ein Mitbringsel aus.

Mogelpackung, die (inhoud dekt de lading niet) Oorspong: grote verpakkingen met weinig inhoud. Nu ook voor ideeën e.d. Werkwoord mogeln: sjoemelen.

  • In dem großen Topf ist nur ein Fingerhut Creme! Eine typische Mogelpackung.
  • Das neue Parteiprogramm ist eine Mogelpackung, denn das Gesetz ist schon fertig.

Moos, das (poen)

  • Ohne Moos nix los.

Muckefuck, der (slechte (onechte) koffie)

  • Der Kaffee aus dem Automaten ist ein fieser Muckefuck.

Mueslifreak (geitenwollensokkenfiguur)

  • Die Leute von der Kommune sind Mueslifreaks und Baumkuschler.

Muckis, die (spieren (biceps))

  • Er will einen Sixpack haben, muss dafür aber noch kräftig die Muckis trainieren.

Muckibude, die (fitnessclub)

  • Das sind die Kraftprotze aus der Muckibude.

Muffel, der (gewoontedier of iemand die iets juist nooit doet)

  • Ich bin ein Reisemuffel, Reisen ist ätzend.
  • Ich bin ein echter Krawattenmuffel: ich trage immer dieselbe.

Muffe, die / Muffensausen, das ... haben (bang zijn)

  • Im dunklen Wald, so ganz allein hatte ich dann doch Muffensausen. 
  • Mir ging die Muffe, als eine Schlägerei ausbrach.

mucken, aufmucken (boosheid uiten, protesteren)

  • Die lässt sich nichts sagen. Muckt immer gleich auf.

Muckefuck (surrogaat koffie van cichorei, zoals die in de oorlog werd gemaakt; 'baggerkoffie', Haags: bakkie pleur)

  • Ich trinke nur echten Bohnenkaffe, keinen Muckefuck.

Nasenfahrrad, das (bril)

  • Mit Nasenfahrrad sieht man besser.

Nervensäge, die (zeurpiet/lastpak)

  • Meine Güte, ist das eine Nervensäge. Die hört gar nicht mehr auf mit quasseln.

Nickerchen, ein... machen (een uiltje knappen)

  • Ich bin müde und mach' jetzt mal ein Nickerchen.

Nordlicht, das (Duitser uit het noorden)

  • Der kann kein Bairisch, das ist ein Nordlicht.

Nudel, komische (grappenmaker, feestneus)

  • Sie unterhält immer die ganze Truppe. Sie ist unsere komische Nudel.

Oben hui und unten pfui! 

  • Naar buiten mooi van binnen lelijk. / (Meer voor willen stellen.)

Ossi, der (voormalig DDR-burger)

  • So mancher Ossi will die Mauer wieder haben.

Pappe, die (rijbewijs)

  • Er ist so schnell gekachelt, dass er jetzt die Pappe los ist.

Paragrafenreiter, der (regelziek, mierenneuker)

  • Der ist total unflexibel, ein richtiger Paragrafenreiter.

Pauker, der (schoolfrik, leraar)

  • "Schmeisst die Pauker von der Penne!"

Partytiger, der (feestbeest)

  • Er geht auf jede Fete und flirtet rum. Ein richtiger Partytiger.

Pelle, die (huid, ook vel van worst)

  • Ich bin nicht schnell eingeschnappt. Ich habe eine dicke Pelle.

Penne, die (school)

  • Unsere Penne und unsere Pauker sind ganz okay.

pennen (maffen)

  • Der Unterricht ist manchmal so langweilig, dass ich einpenne.

Penner, der (vervelend persoon, zwerver)

  • Dieser Mensch geht mir total auf den Geist, so ein Penner!

Pferdeapfel, der (paardenvijg)

  • Nach der Demo lag die Straβe voll Pferdeäpfel.

Pfusch, der (prutswerk)

  • Durch Pfusch am Bau ist die Brücke eingestürzt.

Pi mal Daumen (op het oog geschat)

  • Er hat im Urlaub Pi mal Daumen sicher 10 Bräute vernascht.

pinkeln (plassen)

  • Ich geh zum Pinkeln auf's Gästeklo.

Plattfuß, einen ... haben (lekke band)

  • Ich hatte einen Plattfuß und musste meinen Drahtesel schieben.

pleite sein (platzak, failliet zijn)

  • Heute wird es nix mit ausgehen, ich bin völlig pleite.

Pleitegeier, der (zegel van de deurwaarder: refereert aan de sticker met een (rijks)adelaar, verworden tot gier)

  • Er hat den Laden so schlecht geführt, dass der Pleitegeier vor der Tür steht.

pöbeln (agressief, beledigend praten)

  • Die Glatzen haben Ausländer auf der Straβe angepöbelt.

Polente, die (politie, smerissen)

  • Er hat Schmiere gestanden und eine SMS geschickt als die Polente kam.

Pommes, rot- weiß / Bahnschranke (patat met ketchup en mayonaise)

  • Ich hätt' gerne eine Portion Pommes rot-weiß / Bahnschranke.

poppen (netter dan: neuken)

  • Der baggert ständig Mädchen an, weil er poppen will. Klappt aber nie.

Popo, der (bips, billen)

  • Der Rock ist so kurz, dass der Popo rausblitzt.

Proll, der (proleet)

  • Der ist ganz schön ordinär, ein richtiger Proll vom Ballermann.

Puff, der (hoerentent)

  • Da würd' ich nicht reingehen. Das ist ein Puff.

Pulle, die (fles)

  • Der Penner hat seine Pulle immer bei sich.

aus der Puste kommen/sein/gebracht werden (buiten adem zijn/raken)

  • Der Dauerlauf hat mich ganz schön aus der Puste gebracht.

Pustekuchen (helaas - pindakaas)

  • Kannst mir mal einen Hunderter leihen? - Sorry, Pustekuchen. Bin pleite.

Quatsch! (onzin, flauwekul)

  • "Er sagt, du wärst seine Freundin."- "So ein Quatsch, das hätt' er gerne, ist aber nicht."

quasseln (kletsen)

  • Schnell weg hier. Da kommt die Quasselstrippe. Die quasselt dir das Ohr ab.

querbeet (over en dwars/kris-kras/van alles wat)

  • Hier gibt es 100 Sorten Pralinen. Ich bestelle ein Kilo querbeet.
  • Wir erforschen die Umgebung und fahren querbeet herum.

Quetschkommode, die (trekzak, accordeon)

  • Seit der Hochzeit von Máxima und Willem ist die Quetschkommode wieder in.

Radfahrer, der (slijmer: naar boven buigen, naar beneden trappen)

  • Der schleimt beim Lehrer und verhaut jüngere Schüler. Fieser Radfahrer.

Raffke / Raffzahn, der (graaier)

  • Der Miethai konnte den Hals nicht voll genug kriegen, ein richtiger Raffzahn.

Rampensau, die (aandachttrekker, iemand die publiek nodig heeft)

  • Robin Williams galt als echte Rampensau. Ohne Publikum hatte er oft Durchhänger.

Randale, die (stennis)

  • Die Glatzen machen wieder Randale.

(her)rauskitzeln (op slimme/slinkse manier iets te weten komen)

  • Mit Trickfragen hat die Polente das Versteck des Ganoven rausgekitzelt.

rausrücken (op de proppen komen)

  • Der Strohmann ist letztendlich mit der Wahrheit rausgerückt.

ratzfatz / ruck-zuck (in een mum van tijd) 

  • Ich hatte 1000 Euro für den Urlaub und ratzfatz war alles weg.

Regenbogenfamilie, die (samengesteld gezin)

  • Wir sind sieben Kinder aus fünf verschiedenen Beziehungen: eine echte Regenbogenfamilie.

reinhauen (aanvallen (eten)/een klap geven)

  • Leute, hier kommt die Pizza. Es ist genug da, haut richtig rein.
  • Der Typ wurde link, da hab' ich ihm eine reingehauen.

reinrutschen, reinschlittern (onbedoeld in een situatie terecht komen)

  • Ich wollte das gar nicht, ich bin da so reingerutscht/geschlittert.

Rettungsring, der (vetrollen )

  • Ich muss unbedingt in die Muckibude. Ich krieg schon Rettungsringe um die Hüften.

Riechkolben, der (neus)

  • Ich habe starken Schnupfen. Mein Riechkolben ist schon rot vom vielen Schneutzen.

Rostlaube, die (roestbak (auto))

  • Es wird Zeit, meine Rostlaube gegen eine vernünftige Kutsche einzutauschen.

Rotznase, die (snotneus (brutaaltje, maar ook bij verkoudheid))

  • So eine kleine freche Rotznase. Sagt die doch glatt "Alter" zu mir!

rumgurken (zwalken, rondhangen)

  • Er weiß nicht, was er machen könnte. Er gurkt nur ziellos durch die Gegend.

rumtigern (ijsberen)

  • Sie wartet auf einen Anruf von ihrem Freund und tigert nervös durchs Zimmer.

Saftladen, der (slecht bedrijf)

  • Die haben einen ganz schlechten Service. Ein richtiger Saftladen.

Sahnestückchen, das (topkwaliteit)

  • Der Immobilieninvestor hat sich das Sahnestückchen mitten in Berlin gesichert.

Scherzkeks, der (grapjas, zie ook Witzbold)

  • Pass auf, der/das ist ein Scherzkeks, der veräppelt jeden.

schief gewikkelt (het mis hebben)

  • Wenn du meinst, ich bezahle das, dann bist du schief gewickelt.

Schickeria,die /Schickimicki,  (incrowd, glamourclique, gossipgroep)

  • Auf Sylt trifft sich die Schickeria Deutschlands bei Champagner und Kaviar.

Schinken, der / alter, dicker (dikke pil/een draak van een...) 

  • Schade um das Eintrittsgeld. Der Film war ein kitschiger Schinken.
  • Das große Gemälde ist ein kitischiger Schinken.
  • Das Buch wiegt wohl 2 Kilo. Was soll ich mit so einem alten Schinken? (zie ook Schwarte)

Schnickschnack  (poespas, kitsch tierelantijntjes)

  • Bei 'Action' kaufen die Leute viel Schnickschnack.

Schlampe, die (scheldwoord voor zogenaamd  'losbandig' meisje)

  • Weil sie nicht mit ihm ausgehen wollte, hat er 'Schlampe' zu ihr gesagt!

schlampern (slordig werken)

  • Die Arbeit ist schlampig ausgeführt. Die Jungs haben ganz schön geschlampert.

Schlappe, die (afgang)

  • Vier zu Eins (4:1) verloren. Was für eine Schlappe!

Schlappen, die (pantoffels)

  • Zu Hause laufe ich nur auf Schlappen.

Schlappenkicker (negatieve aanduiding voor voetballer)

  • Die Mannschaft gehört nicht in die 2. Liga. Das sind ja Schlappenkicker.

Schlappschwanz, der (slapjanus)

  • Er traut sich nicht, seinem Chef die Meinung zu sagen, der Schlappschwanz.

Schlauch, auf dem ... stehen (denkblokkade hebben)

 (ook: auf der Leitung stehen)

  • Ich schnall das nicht - steh' total auf dem Schlauch/auf der Leitung. 

schlaucht, es ... (uitputtend, vermoeiend)

  • Das Malochen im Supermarkt schlaucht ganz schön.

Schlaumeier, der (slimmerik, betweter)

  • Er weiß viel, aber nervt doch ein bisschen, der Schlaumeier.

Schlitzohr, das (boef, bedrieger)

  • Das Schlitzohr hat mich übers Ohr gehauen.

Schmackes, mit (energiek, enthousiast )

  • Die packt so richtig mit Schmackes an.

Schmarotzer, der (profiteur)

  • Der arbeitet nie und lässt sich von seiner Freundin aushalten. Ein echter Schmarotzer.

schmeißen (dagelijkse werkzaam heden, iets lopen houden / ook: gooien)

  • Er schmeißt den Haushalt linkshändig. 
  • Ohne sie geht hier nix.  Sie schmeißt den ganzen Laden.

Schmiere stehen (op de uitkijk staan)

  • Der Helfer stand Schmiere bei dem Einbruch.

Schnüffler, der (politie-informant)

  • Der Schnüffler will rauskitzeln, wer Schniere gestanden hat.

Schnapsidee, die (gekke ingeving)

  • Die Erfindung war ursprünglich eine Schnapsidee, erwies sich aber als Erfolg.

Schnäppchen, das (koopje)

  • Ich hab' nicht mal so viel Kohle, um das Schnäppchen zu kaufen.

schnorren (bietsen) der Schnorrer

  • Er kauft nie Zigaretten, er schnorrt lieber.

Schokoladenseite, die (de mooiste kant van een gezicht)

  • Mach mal ein Foto von mir, aber nur von links. Das ist meine Schokoladenseite.

schräg (Musik, Leute, Mode etc.) (skuriel, afwijkend, prettig gestoord)

  • In Berliner Clubs findet man immer die schrägsten Typen.

schummeln (sjoemelen)

  • Sie hat beim Kartenspielen geschummelt.

Schwarte, die (dikke pil/draak van een... - zie ook Schinken)

  • Das Buch wiegt wohl 2 Kilo. Was soll ich mit der Schwarte?

Schwein (das) gehabt (geluk, mazzel gehad)

  • Das ging gerade noch mal gut. Schwein gehabt!

schwul (homo)

  • Nichts für dich, Mädel, er ist schwul.

Softie, der (ei, slappeling)

  • Er ist kein Kämpfer, eher ein Softie.

spanische Dörfer  (geen ballen verstand hebben van een bepaalde zaak)

Ook: Das sind böhmische Dörfer für mich.

  • Sie hat versucht, es mir zu erklären. Aber für mich waren das spanische Dörfer.

Spanner, der (gluurder)

  • Pass auf am FKK Strand, da sind auch manchmal Spanner.

Spieβer, der (kleinburgerlijk type)

  • Der findet alles Ungewöhnliche gleich abartig. Ein echter Spieβer.

Sprit, der (benzine)

  • Ich muss mal eben zur Tanke, der Sprit ist alle.

Spritztour, eine ... machen (een ritje (met de auto) maken)

  • Ich habe ein neues Auto. Hast du Lust auf eine kleine Spritztour?

stänkern (verbaal pesten)

  • Sie klatscht und stänkert immer über andere.

stempeln gehen (van de steun trekken: von der Stütze leben)/ Hartz IV kriegen: van de bijstand leven)

  • Er ist seinen Job los. Jetzt muss er stempeln gehen.

stiften gehen (de benen nemen)

  • Der Komplize des Einbrechers ist stiften gegangen.

Stinkevinger, den ... zeigen (de middenvinger opsteken)

  • Der Besoffene hat dem Bullen den Stinkefinger gezeigt.

Strippe, die (vast telefoon, eigenlijk snoer)

  • Komm' mal schnell, ich hab' den Hausmeister an der Strippe.

Strohmann, der (katvanger)

  • Studenten waren Strohmänner für die Trickbetrüger.

Stulle, die (sneetje brood (Berlijns))

  • Ich habe Lust auf eine dick belegte Käsestulle.

Stuss reden (onzin uitkramen)

  • Das stimmt doch gar nicht. Du redest doch Stuss!

Tante Emmaladen, der (kruidenierswinkel)

  • Hier gibt es keinen Supermarkt, nur einen Tante Emmaladen.

Teil, das (wordt gebruikt voor elk willekeurig voorwerp)

  • Das Teil ist superschick. Jedes Teil kostet nur 5 Euro.

Teppich (der) auf dem ... bleiben (met beide benen op de grond blijven, niet overdrijven)

  • Also hör mal, das ist doch stark übertrieben. Bleib mal auf dem Teppich.

Tretbombe, die (hondenpoep)

  • Pass auf. In Berlin gibt es jede Menge Tretbomben auf dem Bürgersteig.

(Das) tritt sich fest (vergelijkbaar met: iets valt abusievelijk: "Gooi daar maar neer" :)

  • Hoppla, lass liegen, tritt sich fest.

Tonne, ab in die ... (wegsmijten)

  • Das Plastikzeugs aus China geht immer gleich kaputt. Ab in die Tonne damit.

Trödel, der (vloeienmarktspullen, meuk), Trödelmarkt, der

  • Ich habe unseren Dachboden ausgemistet und verkaufe die Sachen auf dem Trödelmarkt.

tüfteln (knutselen, puzzelen, sleutelen uitproberen: om een ingewikkeld technisch/wetenschappelijk probleem op te lossen)

  • Wir mussten ganz schön tüfteln, um den neuen Motor sparsamer zu machen.

Tussi, die (meisje (denigrerend), tuttebel)

  • Wie findest du die Tussi da drüben?

Typ, der (gozer, vent)

  • Der Typ ist total cool.
  • Das war so ein schräger Typ, fast unheimlich.

unterjubeln, jemandem etwas (iemand stiekem iets onderschuiven)

  • Das Haschisch gehört mir nicht. Das hat mir jemand untergejubelt.

verbrechen (veroorzaken)

  • Sorry, dass der Typ zur Party gekommen ist. Das habe ich verbrochen (ik heb hem uitgenodigd/meegenomen)

Vereinsmeier, der (fanatiek verenigingsmens)

  • Er ist Mitglied in vielen Vereinen und regelt alles. Ein echter Vereinsmeier.

verhunzt (verpest, kapot gemaakt)

  • Durch die riesigen Windmühlen ist die Aussicht total verhunzt.

vernaschen (meisjes/jongens in bed krijgen)

  • Er ist ein richtiger Weiberheld. Vernascht fast jeden Abend eine Neue.

verschlimmbessert (fout gecorrigeerd: een al dan niet vermeende (taal)fout verergeren)

  • Sie wollte einen Fehler verbessern, aber jetzt ist der Satz erst Recht verschlimmbessert.

versumpfen (doorzakken)

  • Eigentlich wollten wir nur einen zwitschern, sind dann aber total versumpft.

Wadenbeißer, der (klein, fel hondje)

  • Der Käffer von unserer Nachbarin ist ein richtiger Wadenbeißer.

Warmduscher, der (slappeling)

  • Für den Bund ist der nicht geeignet. Das ist ein Warmduscher.

Weißwurstäquator (Scheidingslijn tussen Bayern en de rest van Duitsland)

 

Wessi, der (inwoner van voormalig West-Duitsland)

  • Nach dem Fall der Mauer kamen immer mehr Wessis in die frühere DDR.

Witzbold, der (grappenmaker, zie ook Scherzkeks)

  • Er hält sich für einen richtigen Witzbold, aber echt witzig ist er nicht.

Wolf, sich einen ... (aangevuld met een werkwoord: je stinkende best doen maar zonder of met onvoldoende resultaat)

  • Ich habe mir einen Wolf malocht und noch keinen Euro verdient.

Wühltisch, der (koopjestafel/graaibak)

  • Im Ausverkauf stürzen sich alle auf die Wühltische in den Kaufhäusern.

zappenduster  (het is afgelopen/slechte situatie). Oorsprong: stikdonker zoals na het laatste appel om naar de kazerne te komen. So dunkel wie nach dem Zapfenstreich.

  • Ich suche einen Job, aber überall ist zappenduster.

Zaster, der (poen)

  • Du hast die Wette verloren. Her mit dem Zaster!

zocken (gokken)

  • Er nimmt oft Risikos und zockt im Spielkasino.

zugedröhnt (klemgezopen, klemgerookt: drugs)

  • Er hatte schwer gekifft und war total zugedröhnt.

zugekleistert (dichtgesmeerd)

  • Sie hatte das Gesicht total mit Make-up zugekleistert.

zumüllen (vol rotzooi stoppen)

  • In seinem Zimmer ist kein Zentimeter mehr frei, alles total zugemüllt.

zugetackert (nietjes in oren en elders, neusringen, der Tacker : nietmachine)

  • Der Punker war total zugetackert.

zutexten (op iemand inpraten)

  • Der Verkäufer redete an einem Stück und hat mich total zugetextet.

zwitschern, einen... (een neut nemen; eigenlijk: tjilpen van vogels) / einen draufmachen

  • Der Abend ist noch jung, lasst uns noch einen zwitschern.

--------------------------------------------------------------------------------------






Beter Spellen  Beter Rekenen  NU Beter Engels  NU Beter Duits  NU Beter Frans  Beter Verkeer  Beter Bijbel  

© 2014 - NU Beter Duits is een initiatief van Martin van Toll Producties

in samenwerking met Deutsch macht Spaß